25 Jahre

Verein Papageno

 Murg (CH)  ist

ZEWO zertifiziert

Hilfe zur Selbsthilfe in Rumänien 

        Besucher

Gratis Counter by GOWEB

 

Verein Papageno Schweiz (VPM) 1992 mit dem Ziel gegründet, der notleidenden Bevölkerung in Rumänien zu helfen.
Die Dachorganisation mit Sitz in Murg / SG ist zuständig für den Kontakt zu Behörden, Aufsichtsorganen, Mitgliedern und Spendern.

Begonnen haben die Hilfsaktionen mit der Verteilung verschiedenster Hilfsgüter und Lebensmittel.  >> Merkblatt "Hilfsgüter"

Von unserem Lager Murg am Walensee sind für Papageno jährlich ca. acht Sattelschlepper nach Sibiu in Rumänien unterwegs.

 

Damit Papageno die Hilfsgüter zollfrei in Rumänien einführen darf und alle Aktivitäten koordiniert und überwacht werden können,
wurde 1994 in Sibiu (deutsch Herrmannstadt) die örtliche Organisation "Asociatia Papageno Herrmannstadt" gegründet.

Asociatia Papageno Herrmannstadt (APH) ist verantwortlich für den korrekten Ablauf aller Papagenoprojekte in Rumänien.

Das Einsatzgebiet:

Die Stadt Sibiu (deutsch Hermannstadt) liegt in Siebenbürgen im Herzen Rumäniens. Alle Aktivitäten von Papageno sind bis zu 80 km von dieser Stadt entfernt.

 

Papageno-Aktivitäten  >> Details

Unsere aktuellen Projekte in Rumänien:

Notküche  In Zusammenarbeit mit der Orthodoxen Kirche Sibiu werden etwa an 50 Menschen wochentags eine warme Malzeit abgegeben. Im Winter 2014/15 wurden über 10'000 Mahlzeiten gekocht. Davon sind ca. 1'500 Portionen durch Freiwillige an bettlägerige Patienten nach Hause gebracht worden.

Gassenkinder Im Zentrum ARAPAMESU / Papageno in Sibiu kommen am Nachmittag nach der Schule bis zu 40 „Gassenkinder“. Sie werden einfach verpflegt und können unter Anleitung die Hausaufgaben erledigen. Wenn nötig erteilen oder organisieren wir Nachhilfeunterricht. Wir kontrollieren den Schulbesuch, vermitteln Arzt- und Zahnarztbesuche und sorgen dafür, dass die Kinder anständig und der Witterung entsprechend gekleidet sind.

Hilfsgütertransporte Von Murg am Walensee in der Schweiz fahren im Auftrag von Papageno etwa acht 40t-Sattelschlepper oder Anhängerzüge pro Jahr nach Sibiu / Rumänien. - Im Januar 2016 erfolgte der 225. Papageno-Transport -

Dress-In heisst das Papageno Lager- und Verteilzentrum in Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien. Durch ein gut eingeführtes Kontakt- und  Verteilnetz ist Papageno in der Lage mit diesen Hilfsgütern ausser den hilfsbedürftigen Familien in Sibiu und Umgebung, noch die Folgenden Organisationen zu unterstützen:

- Alters- und Pflegheime in Sibiu, Saliste, Marpod und Biertan, (alles staatliche Organisationen).

- Kinderheime mit Schweizer Heimleitung.

- Obdachlosen-Asyl Turnisor in Sibiu

- Spitäler und Pflegestellen von Sibiu und Umgebung mit Lieferung von med. Ausrüstung und Verbrauchsmaterial.

- Schulen in der ländlichen Umgebung von Sibiu. Papageno spendet Schulmöbel,  Zeichnungs-  und Schreibmaterial.

- Ocna Sibiului, ein Dorf mit besonders vielen hilfsbedürftigen Familien.

Gesundheitszentrum Pauca (Törnen) ist eine medizinische Anlaufstelle für Pauca und 4 weitere Dörfer in der ländlich geprägten Gegend, etwa 50 km von Sibiu entfernt. Im Mai 2012 konnte die Zahnarztpraxis mit einer modernen neuen Ausrüstung anlässlich einer kleinen Feier in Anwesenheit des Bürgermeisters, der beiden Zahnärzte und Gästen aus der Schweiz eingeweiht werden. Inzwischen hat Papageno hier einen gut funktionierenden Kinder-Zahnpflegedienst aufgebaut. Mit der Aktion "Kinderzahnpflege" wird Papageno mit euren Spenden die Kosten für bis zu 90 Kinder finanziell übernehmen.

   

Historisches zum Kinderhaus CASA PAPAGENO in Daia bei Sibiu

Nach einer aufwändigen Totalrenovierung konnte das von der evangelischen Kirche Rumäniens gepachtet Gebäude 2003 von Papageno als "CASA Papageno" mit 18 Kindern eröffnet werden. 2006 wurde der Schuppen abgerissen um an dieser Stelle einem modernen Nebengebäude mit weiteren Zimmern, Werkstätten, Waschküche und anderen Einrichtungen Platz zu machen.

Im August 2010 wurde in der Schweiz die neue Organisation Schritte der Hoffnung" (SDH) gegründet. Sie trägt nun Anstelle von Papageno die alleinige Verantwortung für Betrieb und Finanzierung des inzwischen Rumänischen Kinderheims "Steps of Hope"  in Daia.

 6.4.16 / HRM